Geitebrücker Schützenverein e. V. seit 1883 in Hagen-Eckesey

Noch vor der Regierungszeit Kaiser Wilhelms II. wurde der Geitebrücker Schützenverein 1883 gegründet, benannt nach der in Hagen-Eckesey über die Volme führende Brücke. Die Gründungsversammlung fand in der Bechelte, dem Lokal der Familie Schulte, statt. 1922 schloss man sich dem Westfälischen Schützenbund an. Bis zum Jahre 1986 war die Gaststätte "Bechelte" Vereinslokal des Schützenvereins. Danach erwarb das gesamte Gelände ein Dachdeckerbetrieb und gestaltete es zum Teil in ein Sport-Center um bzw. siedelte eine Imbiss-Kette und einen Getränkemarkt an. Leider behinderte das Schützenheim den Eigentümer in seiner weiteren Grundstücksplanung. Im Frühjahr 2003 wurde bei Baumaßnahmen die Vogelschießanlage des Vereins abgerissen und zerstört und somit die Durchführung des Schützenfestes in der Bechelte unmöglich gemacht. Der befreundete Altenhagener Schützenverein hat in dieser Situation spontan geholfen und es möglich gemacht, unser Schützenfest auf dem dortigen Gelände durchzuführen. Seit Januar 2007, nach Ende des 30jährigen Pachtvertrages, ist der Verein zu Gast im Schützenverein Aehringhausen "Hol drop". Die Bechelte wurde abgerissen. Die gesamte Historie findet ihr in der Chronik.